Kondolenzbuch

Portrait von Johann „Hans“ Meinschad

Johann „Hans“ Meinschad

* 16.07.1936 † 09.05.2022

Sollten Sie im Rahmen dieses Kondolenzbuchs persönliche Daten (z.B. Ihren Namen) angeben, sind diese im Kondolenzbuch für alle Besucher der Website sichtbar. Diese Daten werden in keiner Weise von uns für andere Zwecke (weiter-) verarbeitet. Diese Daten werden gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO aufgrund Ihrer Einwilligung rechtmäßig erhoben. Zur Löschung eines Eintrags wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: office@bestattung-kihr.at Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: Link

Johann „Hans“ Meinschad


Kondolenzbuch

† 09.05.2022

Musikkapelle Rietz:

Liebe Trauerfamilie und dir lieber Hansi

Ein paar Zeilen zu einem geschätzten Musigkameraden, der die Musikkapelle Rietz viele Jahre lang in mehrfacher Hinsicht geprägt und begleitet hat und der für den Verein eine einzigartige Persönlichkeit war.

Der Hansi isch im Jahre 1950 der Musikkapelle Rietz als Schlagzeuger beigetreten und war bis auf eine 5-jährigen Unterbrechung bis 1999 aktives Mitglied. Aufgrund seiner Leistungen und seines unermüdlichen Einsatzes erfolgte daraufhin die wohlverdiente Ernennung zum Ehrenmitglied.

Die Gene zum Schlagzeuger hat Hansi sicher von seinem Vater Pepi geerbt, der ebenso ein passionierter Trommler bei der Musikkapelle und den Schützen war. Hansi hat diese Leidenschaft gelebt und ebenso weitergegeben. Wenn man einen jungen neuen Trommler brauchte konnte man diesen zu Meinschad`n Hansi zu einem Schnellsiederkurs schicken.
So haben einige bei ihm das Tampern gelernt.

Die Kameradschaft mit seinen Vereinskollegen bei der Musi war für Hansi trotz seiner vielen Arbeit enorm wichtig. Diese lebte er auch nach seiner aktiven Mitgliedschaft weiter. Hansi war ein gern gesehener Besucher bei diversen Platzkonzerten, Vereinsfesten und Ausrückungen. Bei Not am Mann unterstütze er uns sogar bis ins hohe Alter mit seiner Trommel. So wird Musi-intern davon gesprochen, dass Hansi bei über 65 Neujahrsausrückungen mit dabei war. Auch wenn bei den letzten Ausrückungen zunehmend sein Sehvermögen schlechter wurde auf das Stichwort „Hansi zamm zei“ war verlass und sein Einschlagen als Marscheinleitung begann.

Im letzten Jahr durften wir Hansi zu seinem 85-igsten Geburtstag aufspielen. Ein Fest das in Erinnerung bleibt. Hansi war bis zum Schluss mit dabei und hat jede Musikantin und jeden Musikanten mit seiner Taschenlampe den Weg über seine steile Stiege ausgeleuchtet. So wichtig war es ihm, dass jeder gut nach Hause kommt.

Die Leidenschaft für’s Tampern blieb bis zu seinen letzten Atemzügen aufrecht – Hansi ist friedlich mit seinen Trommelstecken in der Hand eingeschlafen.

Hansi, die Musikantinnen und Musikanten der Musikkapelle Rietz werden dich als leidenschaftlichen Musikanten und einmaligen und unvergesslichen Kameraden in ewiger Erinnerung behalten.

Ruhe in Frieden.

Geschrieben am 15.05.2022 um 20:55

Ingrid Oppeneiger:

Still und einfach war dein Leben,
treu und fleißig deine Hand,
immer helfen war dein Streben,
Ruhe hast du nicht gekannt.

In stiller Anteilnahme
Ingrid, Helmut, Hermine mit Familien

Geschrieben am 14.05.2022 um 16:30

Familie Platter, Silz:

Wenn alle Wege gegangen sind,
bleibt die LIEBE, das LICHT
und die HOFFNUNG.

Liebe Traudl, liebe Trauerfamilie!

Aufrichtige Anteilnahme entbieten
Olga und Erich

Geschrieben am 12.05.2022 um 19:51

Peter und Christine Randl mit Familie:

Wenn die Sonne
des Lebens untergeht,
leuchten die Sterne
der Erinnerung!

Im tiefen Mitgefühl begleiten
euch unsere Gedanken
in dieser schweren Zeit
der Trauer und des Abschieds.

Geschrieben am 11.05.2022 um 22:08

Daniela Mader-Seiwald:

Der fehlende Ton!
Man stelle sich ein Lied vor, ein Lied, das viele viele
Töne hat. Das Lied ist wunderschön, weil jeder
dieser Töne da ist und seinen ganz eigenen Beitrag
zur Melodie leistet. Es gibt hohe und schrille Töne
und es gibt tiefe, ruhige und gedämpfte Töne.
Manche Töne sind ganz kurz, andere dagegen lang
und es gibt auch noch welche, die sind dazwischen
– mittellang.

Aber zurück zu unserem Lied!
Plötzlich passiert etwas Unerwartetes: Jemand lässt
einen einzigen Ton herausfallen und augenblicklich
klingt die komplette Melodie anders.
Es fehlt ein Ton, dieser bestimmte Ton!
Und – die anderen Töne, die auf ein Zusammenspiel
mit ihm, dem fehlenden Ton, abgestimmt sind,
müssen sich an eine leere Stelle in der Notenzeile
gewöhnen. Immer wieder, lange Zeit wird das Lied
dann ohne diesen bestimmten Ton gespielt. Es gibt
auch keinen Ersatz für diesen Ton, denn man kann
einen Ton nicht so einfach ersetzen.
An seiner Stelle steht einfach nichts.
Den anderen Tönen gefällt das nicht, sie finden es
seltsam, dass dieser Platz von nun an ganz leer
sein soll und so entscheiden sie sich, dem verlore-
nen Ton ein Denkmal zu setzen.
Sie setzen ein Pausenzeichen an seine Stelle,
um zu erinnern, dass an diesem Platz einmal
ein besonderer Ton saß.

Nach einer langen Zeit wird auch dieses Lied zu
einem gern gehörten Lied. Es ist zwar anders als
das Lied vorher, aber als man sich nach einiger
Zeit mit der ungewohnten Pause ein wenig ver-
traut gemacht hat, klingt die Melodie des Liedes
wieder schön, mit der Pause, wunderschön –
aber eben ganz anders!

Lieber Hans, lieber Musipapa!
Als ich mit 14 Jahren zur Musikkapelle kam, war
ich sehr schüchtern und auch sehr unsicher, da
ich kaum jemanden im Verein kannte. Du und
Richard kümmerten sich damals so liebevoll um
mich, was ich nie vergessen werde. Unvergessen
bleiben für mich auch die vielen unzähligen
schönen, musikalischen und vor allem lustigen
Stunden sowie dein 85. Geburtstag, den wir letztes
Jahr noch mit dir feiern durften.

Du warst und bleibst für mich und sicher vielen
anderen Musikanten ein Vorbild und vor allem dein
Lachen und die Ambosspolka bleiben unvergessen.

DANKE für alles, du wirst sehr fehlen …
du warst ein richtiger Kamerad!
Daniela mit Hannes und Marie

Geschrieben am 11.05.2022 um 20:18

Heidi:

Erinnerungen sind Zeitreisen,
die uns zurück zu unseren
schönsten Augenblicken führen.

In lieber Erinnerung
an viele nette Stunden –
die ehemaligen Marketenderinnen
der MK Rietz
Liane und Heidi

Geschrieben am 11.05.2022 um 19:13

Barbara:

Lebensreise

Auf Berge und durch Täler gehen wir
auf unserer Lebensreise.
Wir treffen Menschen, die uns begleiten.
Es gibt viel zu sehen und zu erleben
auf dieser gemeinsamen Reise.
Licht und Schatten, Tage und Nächte,
leichte und schwere Zeiten.
Wir gehen zusammen die verschiedensten Wege.
An Kreuzungen überlegen wir gemeinsam,
wohin es weitergehen soll.
In schöner Gemeinschaft laufen wir
immer weiter durch unser Leben.
Es gibt aber einen Tag,
an dem ein geliebter Mensch einen Weg einschlägt,
auf dem wir ihm nicht folgen können.

In herzlicher Erinnerung an viele schöne
und lustige Erlebnisse und Tage mit dir.

Geschrieben am 11.05.2022 um 12:50